Rezension/Ruth Adelmann - Küss mich tödlich

Titel: Küss mich tödlich
Autor: Ruth Adelmann
Verlag: bookshouse Verlag
Erschienen: Juni 2013
Genre: Paranormale Romance
Seitenzahl: 381 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 9789963727032
Preis: 14,99 Euro Printbuch
           5,99 Euro E-Book

(Quelle: bookshouse)

Leseprobe:

Ich bedanke mich bei Lovelybooks und bookshouse für diesen tollen Gewinn.

Klappentext:

Zwei verlorene Seelen begegnen sich …

Ben, Killer einer geheimen Gemeinschaft, die Menschen mit abnormen Fähigkeiten jagt, bekommt den Auftrag, die junge, zurückhaltende Sarah zu beobachten und zu töten, sollte sie sich als schuldig erweisen. Seine Beobachtungen führen allerdings dazu, dass er sich in sein vermeintlich unschuldiges Opfer verliebt. Als Sarah, die junge Buchverkäuferin, seine Gefühle zu erwidern beginnt, beschließen Bens Auftraggeber Sarahs Beseitigung. Ben rettet Sarah und wird dadurch zum Gejagten. Doch auch Sarah hat ihre Geheimnisse …
Romantisch und spannend mit einem Hauch Mystery.
 
Das Buch:
Ben kennt nur ein Leben, das eines Killers der Familie. Und Sarah kennt nur eine Form zu leben, sich zu verstecken. Als die Familie, eine geheime Gemeinschaft, die sich verschworen hat, um Menschen mit abnormen Fähigkeiten zu jagen, Ben auf Sarah ansetzt, erkennt er in der jungen zurückhaltenden Frau eine verlorene Seele, die ihn fasziniert. Aus seinem Auftrag wird viel mehr. Bis Ben seine Gefühle nicht länger im Griff hat und sich verliebt. Sarah, die ihr Leben damit verbringt, sich vor anderen Menschen zu schützen, um ihr Geheimnis zu wahren, fühlt sich ebenso zu Ben hingezogen. Doch gerade als beide beginnen, sich näherzukommen, wird Sarahs Beseitigung angeordnet. Ben verweigert den Befehl. Von nun an sind Ben und Sarah Gejagte. Aber kann man der Familie wirklich entkommen? Oder ist der eigene Tod lediglich eine Frage der Zeit?

Grundidee:
Als Ben den Auftrag erhält Sarah auszuspionieren, war er schon nicht mehr der Mann, der er vorher war. Ben wollte nicht mehr ein Killer sein und Menschen töten, die eine besondere Fähigkeit haben. Sarah weckte in ihm ein Gefühl der Geborgenheit. Gejagt und gehetzt von Angehörigen der Familie fliehen Sarah und Ben in ein Kastell, in dem sie vorerst Schutz hatten. 
Doch Ben weiß, das man der Familie nicht entkommen kann und kurz darauf passiert auch das Unglück. Ben wird von der Familie verschleppt und Sarah versucht zu fliehen.

Was danach passiert muss ich sagen, das dass die Autorin wunderbar hinbekommen hat, mich als Leser zu verwirren. 
Beide denken, das der andere Tod ist. Doch sie haben überlebt und versuchen nun sich ein Leben ohne des anderen aufzubauen. 
Als Ben durch Zufall eine Frau sah, die Sarah ähnelte, suchte er verzweifelt nach ihr und findet sie. Doch Sarah war nicht mehr klein und zerbrechlich. Sie war eine komplett andere Frau geworden. 
Die Dinge überschlagen sich. Sarah begibt sich in Gefahr und Ben muss handeln. 

Sprache:
Ruth Adelmann hat einen sehr interessanten Schreibstil. Sie hat uns Leser die Möglichkeit gegeben aus beider Sicht die Situation und Gefühle zu erfassen. Ich fand, das die Autorin die erotischen Szenen wunderschön geschildert hat. Ruth Adelmann hat beide Charakteren wunderbar und einfühlsam beschrieben. 

Figuren:
Ben, ein Assassin, der es satt hat jeden Menschen zu ermorden, der eine abnorme Fähigkeit besitzt. Er entwickelt Gefühle die er nicht kennt, aber er sieht auch, wie sehr es ihn schmerzt, nicht zu wissen, wer er eigentlich wirklich ist.
Sarah ist eine wundervolle Person. Aus ihr sprüht Charme und tiefe, reine Liebe. Als sie getrennt wurden, war Sarah plötzlich ein anderer Mensch. Sie wurde kalt und hart. Auch das hat Ruth Adelmann wunderbar geschafft, das ich mich als Leser, in Sarah hineinversetzen kann. Spüren kann, welchen Kummer sie hat. 

Aufmachung des Buches: 
Das Cover zeigt einen Mann mit freiem Oberkörper, an dem sich eine Frau anlehnt. Schutz und Geborgenheit sucht. 

Fazit:
Ruth Adelmann hat mich überwältigt mit diesem Buch. Ich hatte hohe Erwartungen und sie wurden getopt. Sie schreibt fließend und hat mich vollkommen überzeugt. Ruth Adelmann hat das Gespür gewisse Handlungen im Buch so zu schildern, als sei man vor Ort und erlebt genau das, was die Person erlebt. Genau so soll es sein. 
Vielen Dank liebe Ruth, für die spannenden und trotzdem gefühlvollen Stunden. 

Meine Bewertung: 5/5

 
Lieblingszitat aus dem Buch: 
Er drehte ihr dabei den Rücken zu, damit sie ihren Strauß nicht gleich sehen konnte. Leise hörte sie nur sein Flüstern.
"Pfingstrosen, für die Schüchternheit ...ja ... Dann rote Tulpen für entflammte und weiße für endlose Liebe, genau im inneren Kreis ... dazwischen noch Astroemeria in Rosé für ein bisschen Hingabe ... kann nicht schaden ... ein paar weiße Rosen dazwischen, Unschuld und Wahrhaftigkeit. Und natürlich Orchideen ... schließlich gehts um eine sehr schöne Frau ... zuletzt noch Flieder, nicht zu viel ...hm..."
Quelle: http://beatelovelybooks.blogspot.de/2013/09/rezensionruth-adelmann-kuss-mich-todlich.html