Rezension/Die Angst im Spiegel von Simone Ehrhardt

Die Angst im Spiegel - Simone Ehrhardt

 

Originaltitel: Fünf: Schwarzwald Thriller 1
 

 

Autor: Doris Rothweiler
Verlag: bookshouse
Erschienen:  März 2012
Genre: Thriller
ISBN:  9789963724581
Seitenzahl: 288 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur
 
 
 
 
 
 
Vielen Dank an und bookshouse für dieses tolle Rezensionsexemplar.
 
 
 
Inhalt:
Nach dem Mord an einem kleinen Mädchen erleidet die junge, unerfahrene Kommissarin Katrin Schwarz einen Zusammenbruch. Nur langsam erholt sie sich von den Eindrücken, die der Fall auf ihrer Seele hinterlassen hat. In dieser Zeit lernt Katrin den Deutschamerikaner Daren Grass kennen und verliebt sich in den gut aussehenden Journalisten.
Doch schon bald erschüttert ein weiteres Verbrechen das beschauliche Städtchen Hüfingen am Rand des Schwarzwaldes: Die fünfjährige Julia Göggel wurde entführt und kurz darauf ermordet aufgefunden.
Noch bevor das Ermittlerteam dem bestialischen Serienmörder auf die Spur kommt, wird ein weiteres fünfjähriges Mädchen entführt, dessen Versteck der Täter nicht preisgibt. Es beginnt ein Wettlauf um das Leben des Kindes, an dessen Ende Katrin alles zu verlieren droht.
 
Grundidee der Handlung:
Nach dem Tod der fünfjährigen Emma nimmt sich die junge Kommissarin Katrin Schwarz eine berufliche Auszeit, um herauszufinden, ob sie den emotionalen Belastungen, die ihr Beruf mit sich bringt, gewachsen ist. In dieser Zeit lernt sie den attraktiven Journalisten Darren Grass kennen und verliebt sich in ihn. Als die kleine Julia Göggel ermordet wird, muss Darren bekennen, dass er Katrin nicht zufällig getroffen hat. Was weiß er über die vielen toten Kinder, deren blutige Spur sich durch ganz Deutschland zieht? Als die fünfjährige Melissa Wagner entführt wird, gelingt es Katrin und ihrem Kollegen, Kriminalkommissar Josef Horn, endlich, den Täter zu überführen, doch das Versteck des Mädchens bleibt ein Rätsel. Da schlägt der Mörder Katrin ein »Spiel« vor: Der Einsatz ist das Leben des kleinen Mädchens. Doch erst, als der Wettlauf mit der Zeit beginnt, wird Katrin klar, dass sie alles verlieren muss, wenn sie das Leben des Mädchens gewinnen will
 
Meine Meinung:
Kommissarin Katrin Schwarz bricht nach dem Fund einer Kinderleiche zusammen. Um sich zu erholen, wohnt sie wieder vorübergehend bei ihren Eltern. Dort lernt sie Darren kennen und ahnt nicht, dass es ihre Begegnung kein Zufall ist.
Josef Horn, der Chef von Katrin, hat währenddessen auch mit privaten Problemen zu kämpfen, die ihn emotional sehr beeinträchtigen.
Nachdem wieder ein Kind verschwindet, sieht sich Darren gezwungen, sein Geheimnis zu lüften und stellt Katrin vor eine schwere Entscheidung.
Immer mehr bekommen die Ermittler den Eindruck, dass die Taten des Psychopaten etwas mit Katrin zu tun haben.
Nachdem im Umfeld von Josef Horn auch ein Kind verschwindet nehmen die Ermittlungen rasant zu und es kommt zu einer großen Überraschung.
 
Doris Rothweiler hat mich von der ersten Seite an, an das Buch gefesselt. Das Entführen und Töten der Kinder hat bei mir eine Gänsehaut herbeigeführt und mich feststellen lassen, wie schnell es doch geschehen kann, das es einem plötzlich selbst passieren könnte.
Die Autorin hat einen rasanten und fesselnden Schreibstil, der es einem schwer fallen lässt, das Buch zur Seite zu legen.
Gegen Ende des Buches, als man dem Täter auf die Schliche gekommen war und wußte wer der Mörder ist, war meine Überraschung darüber sehr groß.
Doris Rothweiler hat es geschafft, mich bis zum Ende in Atem zuhalten und ein großes „Oh“ aus mir herausgekitzelt.
 
 
Fazit:
Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt und hat auch die Nebengeschichte des Josef Horns nie langweilig werden lassen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Serie, der schon nächsten Monat erscheinen wird.
Ich bedanke mich bei Doris Rothweiler für das Gänsehautfeeling bis zur letzten Seite.
„Fünf“ war für mich ein herausragend, ausgearbeiteter Thriller, der mich auch sehr nachdenklich gemacht hat.
 
Meine Bewertung: 5/5
 
 
 

 

http://beatelovelybooks.blogspot.de/2013/04/rezensiondoris-rothweiler-funf.html