Rezension/ "Die lebenden Träume - Assjah 1" von Juliane Seidel

Die lebenden Träume - Juliane Seidel
Originaltitel: Assjah 1 „Die lebenden Träume“
 Autor: Juliane Seidel
Verlag: bookshouse
Erschienen:  01. Februar 2012
Genre: Kinderbuch, Fantasy, Abenteuer
Altersempfehlung: ab 10 Jahre
ISBN:  9789963722259
Seitenzahl: 288 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
 
 
 
 
 
 
Vielen Dank an bookshouse für dieses tolle Rezensionsexemplar
 
 
 
Inhalt:
Was wäre, wenn Träume Wirklichkeit würden?
Eine Mutprobe zur Geisterstunde. Der 10-jährige Kim findet in einer Spukvilla einen magischen Gegenstand. Mithilfe des Traumspiegels kann er die Wesen, die er sich im Schlaf ausdenkt, in die Realität holen. Er wünscht sich zahlreiche Geschöpfe herbei, doch je mehr neue Freunde er beschwört, desto größer wird das Ungleichgewicht zwischen Fantasie und Wirklichkeit.
Plötzlich jagen ihn die Namaren, düstere Schatten, die seine einfallsreichen Vorstellungen verschlingen wollen. Kim nimmt seinen Mut zusammen und taucht mit den Feen Silberfünkchen und Goldlöckchen, dem Magier Annatar und dem Rattendrachen Finn in seine Träume ein, um sich den Fantasiefressern zu stellen ...
 
 
Meine Meinung:
Bereits als kleiner Junge hat Kim, um der Hektik in der realen Welt zu entfliehen, Assjah in seinen Träumen erschaffen. Er liebt diese Welt, mit der schillernden Feenwiese, den Gnomen und lebenden Steinen.
Wenn er sich nach hohen Bergen sehnt und Fantasiekreaturen aus dem Mittelalter, so muß er nur die Welt „Adaan“ in westlicher Richtung von Assajah  betreten.
Möchte Kim in eine Wüstenwelt mit Tänzerinnen und großer Hitze läuft er einfach in die östliche Richtung nach „Cadouan“.
In diesen Welten kann Kim sein wie er es möchte, ob mit langen Haaren oder kurzen, auch seine Größe, kann er nach Belieben verändern. 
 
Kim muß, um eine Mutprobe zu bestehen, in ein Spukhaus eindringen und von dort einen Gegenstand als Beweis mitbringen. Dort findet er einen Traumspiegel, durch den Kim seine Freunde aus seiner Traumwelt zu sich in die Realität rufen kann.
Diese Freunde sind unter anderem Silberfünkchen, eine Fee aus Assjah, die ihr Herz auf der Zunge trägt, ihre stumme Freundin Goldlöckchen, die ein wenig scheu ist. Fineas, ein Feuerdrache, der von dem Magier Annatar zu einem Rattendrachen verwandelt wird, damit er in der Realität nicht auffällt. Seitdem nennen ihn alle nur noch Finn. Er neigt dazu sehr launenhaft zu sein und öfter mal zynische Bemerkungen machen.  Annatar, ist immer ein wenig unsicher, was ihn unheimlich sympathisch wirken lässt. Manchmal gelingen ihm seine Zaubereien nicht, was ihn sehr unglücklich macht. Sie alle sind von Kim geschaffen worden.
 Kim bemerkt aber zu spät, dass er durch das Herbeiholen seiner Freunde sehr viel Schaden anrichtet. Das Gleichgewicht zwischen Fantasie und Realität ist gestört und böse Schatten versuchen ihn zu fangen um ihm Fantasie zu rauben.
Mit großer Mühe und viel Schmerzen versucht Kim seine Freunde wieder in seine Traumwelt zu bringen, da diese durch die Schatten langsam zerstört wird.
Die Geschichte von Kim und seinen Fantasiefreunden ist wunderschön geschrieben.
Juliane Seidel hat mit sehr viel Liebe zum Detail alle Traumfiguren so gut beschrieben, dass man sie sich wirklich gut vorstellen kann.
 
Wunderschön sind auch die Illustrationen, die die Freunde von Kim zeigen. Diese wurden von der Autorin und Illustratorin Tanja Meurer gezeichnet. Sie geben dem Leser auch nochmal die Vorstellung, wie Kim seine Freunde sieht.
 
Wie die Geschichte weitergeht und ob Kim es schafft, das Gleichgewicht zwischen Realität und Fantasie wieder herzustellen, müsst Ihr selbst herausfinden.
 
 
Fazit:
Juliane Seidel hat mit ihrem Buch, den Auftakt einer spannenden Serie begonnen.
Ich freue mich schon auf den zweiten Band und bin gespannt, wie es mit Kim und seinen Freunden weitergeht.
 
Meine Bewertung: 5/5
 
 
 
 

 

Quelle: http://beatelovelybooks.blogspot.de/2013/03/rezensionjuliane-seidel-assjah-1-die.html