Mini-Rezension/"Dunkle Abwege" von Marlies Bhullar

Rezension zur Leseprobe von 

"Dunkle Abwege" von Marlies Bhullar
Verlag: bookshouse



Rezension zur Leseprobe: 
Die ersten Zeilen der Leseprobe haben mich schockiert und mir Gänsehaut bereitet. Marlene hat seit ihrem zehnten Lebensjahr nur Leid und Gewalt erlebt. Die Geschichte um Marlene spielt immer in verschiedenen Zeiten. Man erlebt, was sie mit 10 Jahren erlebt und 16 Jahren, aber auch wie sie Dietmar kennen und lieben gelernt hat. 
Für mich, weiß ich jetzt schon, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. 
Ich fühlte mit Marlene mit. Ihr ganzen Leben lang wurde sie geschändet und wollte doch eigentlich nur ein ganz normales Mädchen sein. 
Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, was einem noch mehr Preis gibt, sich in die Gefühlswelt von Marlene hineinzuversetzen. 
Es hört sich brutal an, aber es gab eine Szene in der Leseprobe, an der ich selbst das Gefühl hatte, dabei zu sein, wie sie vergewaltigt wird. 

Ich kann diese Leseprobe in höchsten Tönen weiterempfehlen. 

Wer sich selbst ein Bild davon machen kann. Hier geht es zur Leseprobe



(Quelle: bookshouse)

Bewertung der Leseprobe: 5/5

 

http://beatelovelybooks.blogspot.de/2013/05/mini-rezensiondunkle-abwege-von-marlies.html

Quelle: http://beatelovelybooks.blogspot.de/2013/05/mini-rezensiondunkle-abwege-von-marlies.html