[Rezension] Melanie Hinz - Durch den Sommerregen

Titel: Durch den Sommerregen
Autorin: Melanie Hinz
Verlag: Qindie
Erschienen: Mai 2013
Genre: Erotik, Leidenschaft
Seitenzahl: 228 Seiten
Ausgabe: eBook

ISBN: 978-1490310954
Preis: 2,99 Euro

(Quelle: Amazon)

Vielen Dank liebe Melanie Hinz für das tolle Rezensionsexemplar.

Klappentext:
Vorbelastet durch eine missglückte Ehe, für die sie sich die Schuld gibt, will Helena einfach nicht glauben, dass sie etwas anderes als Gift für einen Mann sein kann. Dennoch schafft sie es nicht, sich langfristig von Gabriel, dem Neuzugang im Tattoo Studio gegenüber ihrer Wohnung, fernzuhalten. Auch Gabriel ist geprägt durch ein Ereignis in seiner Vergangenheit, doch er hat für sich Wege gefunden, damit zu leben. Für ihn gibt es keinen Zweifel, dass Helena die Frau für ihn ist. Jetzt muss er nur noch sie überzeugen, dass er der richtige Mann ist und die Vergangenheit nicht über die Zukunft bestimmen darf.

Grundidee der Handlung:
Helena ist Bibliothekarin und hat das Glück gegenüber eines Tattoo Studios zu wohnen. Sie lebt relativ zurückgezogen, da sie immer noch nicht an der zerrüttenden Ehe hinweg ist, die abrupt mit dem Tod ihres Mannes endete. Sie muss die trauernde Witwe spielen, um der Familie nicht zuzeigen, wie sehr ihre Ehe schon vorher kaputt war.
Doch da ist Gabriel, ein Mitarbeiter des Tattoo Shops, sehr attraktiv und zeigt Interesse Helena näher kennen lernen zu wollen.
Auch Gabriel hat in seiner Vergangenheit viel erlebt, über die er nicht gut hinweg kommt, doch je mehr Zeit er mit Helena verbringt, je mehr öffnet er er sich.
Sie werden ein Liebespaar, die es kaum erwarten können, den anderen wiederzusehen.
Beide halten sich zwar für beziehungsunfähig, leben aber ihrer sexuelle Anziehungskraft auf sehr erotische und leidenschaftliche Art und Weise aus.
Doch dann geschieht etwas, womit beide nicht gerechnet haben und ihre Beziehung endet abrupt.

Charaktere:
Sam und Markus, die beiden Mitinhaber des Tattoo Studios spielen eher mehr oder weniger eine Rolle. 

Gabriel hat viel mitgemacht in seiner Kindheit, dass ihn bis ins Alter prägt.Daher meint er beziehungsunfähig zu sein. 

Helena hat ihren Mann verloren, den sie überhaupt nicht mehr geliebt hat. Sie kämpft genau wie Gabriel gegen die Dämonen der Vergangenheit. 

Das Cover ist sehr ansprechend und wirkt sehr erregend. 

Fazit
Melanie Hinz ein erotischen Roman geschrieben, bei dem es um eine sehr interessante Handlung geht. 
Ich mag ihren Schreibstil und habe das Buch in kurzer Zeit gelesen, da es mich sehr gefesselt hat. 

Meine Bewertung: 5/5


 
Über die Autorin: 

Spricht nicht mit Fremden. Liebt Tattoos und Erdnussbutter. Kann fluchen wie ein Bierkutscher, darf es aber nicht mehr.


http://www.melanie-hinz.de/

Quelle: http://beatelovelybooks.blogspot.de/2014/01/rezension-melanie-hinz-durch-den.html